NookNames_web_beta4NookNames_mobile_beta
Mehr Infos zum Shoot im Rahmen einer Iceland-DVD im Blogbeitrag

Mehr Infos zum Shoot im Rahmen einer Iceland-DVD im Blogbeitrag

Video Producer Frank Nagel ist NOOK NAME der Woche 46 | 14!

frank nagel profilbildFrank Nagel ist ein in Berlin ansässiger Video Producer. Seine bisher beste Idee war es, den Beruf zum Hobby (sic!) zu machen. Passend dazu ist Franks größte Inspirationsquelle die Liebe. Für unseren NOOK NAME der Woche ist Kreativität ein Dauerzustand. Da wundert man sich auch nicht, dass er in Zukunft neue, ambitionierte Wege in Form einer Crowdfounding-finanzierten Videotour durch Island beschreiten will. Frank ist einer, der seinen Weg geht und sich dabei seiner Ecken und Kanten bewusst wurde. Ein NOOK NAME, dem man gerne zuhört.

Hi Frank, was ist das Tolle am Freelancerdasein?

Ich schätze den Freiraum: Durch die Selbstständigkeit habe ich die Möglichkeit auch kreative Projekte umzusetzen, die nicht Gewinnorientiert sind. Ich setze das sehr intensiv ein um z.B. befreundete Künstler mit meiner Videoarbeit zu unterstützen.

Was macht deine Arbeit aus?

Mit mehr als zwanzigjähriger Berufserfahrung begleite ich die Projekte meiner Auftraggeber kompetent von der Konzeption bis zur Fertigstellung. Dabei kommen Dreharbeiten und Postproduktion aus einer Hand. So werden die individuellen Produktionsanforderungen mit hoher Effizienz kreativ umgesetzt. Bei der Videoproduktion lege ich das Hauptaugenmerk auf tragfähige Bilder, die aus sich selbst heraus wirken. In der Postproduktion wird der klare Bildschnitt als zentrales (subversivses) Stilmittel eingesetzt. So bemerkt der Betrachter kaum, dass der Film geschnitten ist und wird direkt in den Bann der Inhalte gezogen. Blenden und Effekte setzte ich nur bei einer besonderen, inhaltlichen Motivation ein. Ebenso wichtig wie das Bild ist der Ton. Originaltöne vom Aufnahmeort, die sogenannte „Atmo“, schafft räumliche Bilder. Der gute Ton macht nicht nur die Musik, er macht auch den lebendigen Film!

Was wäre dein persönlicher Traumkunde?

Ein Traumkunde wäre jemand, der monatlich eine Videoproduktion mit mir realisiert.

Was schätzt du an der Kreativbranche und was nervt dich?

Ich schätze die ständig neuen Herausforderungen. Mich nervt der Werteverfall; kreative Arbeit wird häufig nicht angemessen entlohnt. Gleichzeitig nervt mich das Gejammer der Branche darüber. Außerdem langweilt mich eine gewisse Beliebigkeit die durch unreflektiertes Nutzen technischer Möglichkeiten entsteht.

Gibt es ein Projekt, das du unbedingt noch umsetzen möchtest?

Orange ‚Ear träumt davon im nächsten Jahr eine Tour durch Island zu machen. Wir möchten von Ort zu Ort fahren und Musiker filmen. Wo auch immer wir die finden, was dort nicht sehr schwierig ist. Das schöne an Island ist, dass man dort einfach irgendwo aufschlagen kann und den nächstbesten anspricht… „Hallo, da sind wir, wir haben Equipment dabei und wollen Musiker filmen“ In der Regel greift derjenige dann zum Telefon und ehe man sich versieht gibt es am Abend ein kleines Konzert an einem Ort an dem man es nicht erwartet hätte. Wir haben das schon erlebt!

Orange ‚Ear goes Island

Orange ‚Ear ist Franks Herzensprojekt. Er lebt und arbeitet in einer Ladenwohnung in Friedrichshain. Diese wird in unregelmäßigen Abständen zu einem „Offenen Raum“, in dem Lesungen, Screenings, Ausstellungen und die Konzerte veranstaltet werden. Vor knapp fünf Jahren startete dort die Live Musik Konzertreihe Orange ‚Ear mit Frank hinter der Kamera. Seit dem wächst und gedeiht der Video Channel mit einer erlesenen Auswahl an besonderen Musikern. Lustigerweise war ich zufällig bei der letzten Aufnahme vor Ort, ohne Frank bis dahin zu kennen. Es war ein tolles Erlebnis, auch wenn es unabhängig von der Sängerin seeeehr heiß war…

Wie bereits angedeutet will Orange ‚Ear durch Island touren, um dort Livemusiker einzufangen. Zur Finanzierung startet demnächst eine Crowdfunding-Kampagne. Falls ihr Infos darüber haben wollt, freundet euch doch einfach mit Orange Ear auf Facebook an. Einen Einblick in Frank Nagels bisherige Island-Erfahrungen zeigt die folgende Arbeit!

Trailer: „Goða Ferð“ Iceland DVD http://island-dvd.com, Protagonistin: Annie Lux http://annielux.de/

Der Film Góða Ferð (Gute Reise) begleitet eine Rucksacktouristin auf ihrer Reise rund um Island. Das Hringmiði (Rundreiseticket) für den Linienbus ermöglicht ihr eine kostengünstige Inselumrundung entlang der Ringstraße. Ausdrucksstarke Bilder zeigen, dass so eine Tour alle Erwartungen eines Islandaufenthalts erfüllt: menschenleere Wildnis, unendliche Weiten, aufregende Unternehmungen. So weckt der Film in jedem Reisesehnsucht. Die vielfältigen Möglichkeiten, die sich für Individualreisende – ob mit eigenem PKW, Mietwagen, als Camper, Fahrradfahrer oder Wanderer – entlang der Ringstraße bieten, werden in diesem Film anschaulich präsentiert.

Aktionsplan zur UN-Behindertenrechtskonvention der Evangelisches Johannesstift Behindertenhilfe gGmbH, Redaktion: Tobias Kley, Kamera und Schnitt: Frank Nagel

Frank Nagel arbeitet auch hier nicht nur aus monetären Gründen, sondern auch “Für eine Gesellschaft, die nicht behindert.” Das Evangelische Johannesstift ist einer seiner treuesten Kunde für den er regelmäßig und immer wieder gerne Videos erstellt.

Für die Neukundgewinnung nannte Frank als erstes sein Netzwerk und Kollegen. Wir hoffen NOOK NAMES kann ihm zukünftig auch ein wenig Vitamin N bescherren. Er selbst sagt über unser Netzwerk: “Schöne Sache! Ich habe soetwas in Berlin schon vermißt.” Danke Frank! Wir freuen uns schon auf die fünfjährige Jubiläums Party im Orange ‚Ear 😉

Musikvideo Mary Ocher – Baby Indiana, With an all-star cast: King Khan, Jessie Evans, Steev Lemercier, Polina Y and Nadja Sayej. Camera | director – Frank Nagel, Edit – Frank Nagel / Mary Ocher, Concept – Mary Ocher, Camera assistant | setfotos – Frank Schnelle, Green screen shooting at MiddleEastMambo – Berlin, Analog effects – Valentina Ciarapica, special thanks for digital support to Robin Lochmann, Bra by Patricia Field.

Jonas Drechsel

Ex-Erklärbär

Jonas war Head of Communication bei NOOK NAMES und verantwortlich für die Inhalte dieses Blogs.